Das grüne Auge DSA Wiki
Advertisement

Thorwal (I) (wa),-s; thorwalsch; Thorwaler; nordaventurische Hafenstadt. Die größte und im übrigen Aventurien

Thorwal Stadtplan.gif

bekannteste Ansiedlung der Thorwaler in der gleichnamigen Region liegt am Nordufer des Bodir, wo dieser, von Osten aus dem Orkland kommend, in den Golf von Prem einmündet. Vom Meer der Sieben Win­de durch die Premer Halbinsel und den Golf geschützt, besitzt der Ort ein für nordaventurische Verhältnisse relativ mildes Klima und ist ganzjährig als Seehafen nutzbar und daher der bedeutendste Handelshafen der Thorwaler mit ausgedehnten Hafen- und Werftanlagen und vielen ausländischen Handelsniederlassungen. Die "Stadt der Freien", wie sie von ihren Bewohnern auch genannt wird, stellt das politische Zentrum der Thorwaler dar: Hier haben sowohl der Hetmann vom Bodir als auch der Hetmann der Hetleute ihren Sitz.

Thorwal.jpg

Aufgrund der ausgeprägten Gastfreundschaft und Toleranz der Thorwaler leben viele Nicht-Thorwaler in der Stadt. Etwa ein Drittel der Einwohner sind Norbarden, Nivesen, Zwerge und Orks (die letztgenannten bewohnen einen etwas abgelegenen Stadtteil, das so genannte "Orkendorf", und stellen durchaus respektierte und gleichberechtigte Mitbürger dar), zudem viele Flüchtlinge und Handelsleute aus fast allen zivilisierten Ländern. Die meisten von ihnen leben in der "Fremdenstadt" im Westen Thorwals, die nicht von typischen Thorwaler Langhäusern und Ottaskin dominiert wird, sondern eine Vielfalt architektonischer Stilrichtungen zeigt.

Auf dem hohen Kliff am Westrand der Stadt stehen die Wahrzeichen der Stadt: die ehe­mals kaiserliche Zwing feste Ugdalfskronir, die die Thorwaler Kriegerakademie beherbergt, und der Hjaldingard-Turm mit seinem Leucht­feuer. An den nördlichen Ausläufern des Kliffs liegt die Ottaskin der Hetleute, zu der die in Aventurien einzigartige Kartothek gehört. Gleich nebenan befindet sich die Thorwaler Magierakademie, die Schule der Hellsicht.Neben den Gotteshäusern für die drei wichtigsten Thorwalschen Götter, nämlich der Halle des Swafnir, dem Efferd- und dem Travia-Tempel, besitzen auch die mehr im Süden verehrten Götter Peraine, Phex und Tsa ihre Kultstätten. Das Imman-Stadion könnte als 8. Tempel Thorwals bezeichnet werden, da es von vielen Thorwalern regelmäßig und mit fast religiösem Eifer besucht wird.


Thorwal ist der Hjaldinghjolm (Ort des obersten Hjaldings).


Einwohner 9.000 (im Winter etwa 12.500)


Persönlichkeiten

  • Jurga Trondesdottir (Hetfrau der Hetleute)
  • Swafgar Arrilsson (Hetmann der Windzwinger-Ottajasko)
  • Hasgar Tildasson (Hetmann vom Bodir, Surendottir-Ottajasko)
  • Cellyana von Khunchom (Akademieleiterin der Schule der Hellsicht)
  • Bridgera Karvsolmfara (Hochgeweihte des Swafnir)
  • Shaya Lifgundsdottir (oberste Geweihte der Travia)

Tempel

Swafnir, Efferd, Ingerimm, Peraine, Phex, Travia, Tsa

Ottaskins

Windzwinger, Surendottir, Garaldsons, Sturmkinder, Donnerkeile

Advertisement